Slide background

Hochplattenbahn im Chiemgau

Hochplatte - der Genussberg - Marquartstein

Die Hochplatte (1583 m)  ein wunderschöner Chiemgauer Wanderberg!
Die Hochplattenbahn bringt Sie bequem und sicher in nur 15 Minuten von 560 m auf die 1050 m hohe Staffn-Alm!

Chiemgau von oben

Erleben Sie das Chiemgau von oben mit seiner prächtigen Landschaft, den zahlreichen Seen, bunten Dörfern, Wäldern, Wiesen und Flüssen. Dem Besucher liegt nach einer kurzen Auffahrt mit der Hochplattenbahn diese bunte Vielfalt zu Füßen. Gleich daneben fällt zumal der Blick auf die zauberhafte Bergwelt der Chiemgauer Alpen bis hinüber zu den Hohen Tauern. Ein unvergessliches Erlebnis.

Ein Wanderparadies im Herzen des Chiemgaus

Wanderer kommen hier voll auf ihre Kosten. Auf gut markierten Wegen gibt es ab der Bergstation äußerst lohnenswerte Ziele: Höhenrundwanderweg um den "Kleinen und Großen Staffen". Friedenrath, Hochplatte, Kampenwand sowie viele idyllisch gelegene Almen. Übergänge und Abstiege in andere Talorte ermöglichen weitere interessante Touren-Kombinationen.

Fakten & Infos

Infotelefon 08641-7216
Kostenlose Parkplätze an der Talstation.

Am 25.12.2010 nahm die Hochplattenbahn nach umfangreichen Modernisierungsarbeiten den Fahrbetrieb wieder auf. Berg- und Talstation wurden komplett umgebaut, ein neues Seil eingezogen und neue Sessel installiert, die sowohl mit einer Halterung zum Transport von Schlitten, als auch mit einerwärmeisolierenden Thermoauflage ausgerüstet sind. Neu ist auch der speziell präparierte Höhen-Winterwanderweg um den Staffn, der mit einer Länge von ca. 3,5 km auch für Familien mit Kindern oder Senioren gut zu bewältigen ist.

Die 6 schönsten Wandertouren von der Bergstation

Panorama Rundwanderweg um den Staffen mit traumhaftem Ausblick auf den Chiemsee und Chiemgau.
Ausgangspunkt: Mit dem Sessellift bis zur Bergstation (Staffn-Alm). Auf dem leichten und aussichtsreichen Weg haben Sie einen wunderschönen Blick auf den Chiemsee, zur Kampenwand und Gedererwand.
Gehzeit: ca. 1 Std.  
Länge: 3,5 km; Höhenunterschied: ca. 150 m; Weg- Nr.: 48

Auch im Winter sind Wanderungen möglich! 

Zur Hefteralm
(Mitte Mai bis Anfang Okt. bewirtschaftet)
Vom Ausstieg an der Bergstation über den Forstweg zur Hefteralm. Bei einer Brotzeit kann man für den anschließenden Abstieg über die Hufnagel- und
Rachelalm zur Talstation stärken.
Gehzeit: Nur Hinweg ca. 1 Std.
(leichte Wanderung) Abstieg zur Talstation : ca. 1,5 Std., Weg- Nr.: 47

Gipfelwanderung zur Hochplatte
Von der Bergstation geht der anfangs leichte Weg über die Plattenalm (Gehzeit ca. 3/4 Std.) weiter Richtung Haberspitz. Nach dem Gatter geht es links hinauf zum Gipfel  (Trittsicherheit erforderlich). Am Gipfelkreuz (1586m) angekommen, genießen Sie den herrlichen Panoramablick in die Bayerischen und Tiroler Berge, sowie hinaus ins Voralpenland.
Gehzeit: Hin- und Rückweg ca. 3 Std. 
Länge: Hin- u. Rückweg ca. 6,5 km
Höhenunterschied: 530m, Weg- Nr.: 4

Zur Piesenhauser Hochalm (Bewirtschaftet von ca. Mitte Juni bis Mitte Oktober)
Auf dem  gleichen Weg wie zur Hochplatte bis zum Haberspitz. Am Scheitelpunkt folgt ein leichter Abstieg zur Hochalm (1350m). Als Alternative kann man den Rückweg unterhalb des Friedenraths zurück zur Bergstation nehmen.
Gehzeit: Hin- und Rückweg ca. 3 Std.
Weg- Nr.: 4 geht in Weg Nr.: 66 über

Zur Kampenwand
Eine anspruchsvolle Tour, die aber auch viele interessante Aussichtspunkte bietet, verläuft von der Bergstation über die Piesenhauser Hochalm zum Ostgipfel (1669 m) des Kampenwandmassivs. Der Gipfelauf- und -abstieg  erfordert erhöhte Trittsicherheit.
Gehzeit: Hin- und Rückweg ca. 7 Std.
Länge: Hin- und Rückweg ca. 14 km
Weg-Nr.: 4 dann Nr.: 66

Talwanderung
Von der Bergstation wandern Sie über den bequemen Forstweg hinunter zur Talstation der Seilbahn.
Gehzeit: ca. 1 Std.  Länge: 3,5 km
Höhenunterschied: 430 m  Weg-Nr.: 4

Wandervorschläge zum Download

map div
Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH