Slide background

Kirchweihfest

Das Kirchweihfest oder Kirta ist ein religiöses Fest, dass bereits seit dem Mittelalter gefeiert wird. Dies findet anlässlich der Weihe eines christlichen Kirchengebäudes stets am dritten Sonntag im Oktober statt. Schon damals wurden die Städte gesegnet und damit zu heiligen Orten gemacht - diese Tradition wurde bis heute, auch im Chiemgau , beibehalten und auf die Kirchen übertragen. Somit hat jede Kirche ihren eigenen Tag , an dem sie geweiht wird - nicht zu verwechseln mit dem Patrozinumsfest.

Welche Festlichkeiten gehören dazu?

Die 'Kirta' wird rund um den Chiemsee kräftig gefeiert, wie jedes traditionelle Fest im Chiemgau. Als besonderes Highlight findet man dort auch die sogenannte 'Kirtahutschn' - dies ist eine Schaukel, bestehend aus einem Holzbalken mit einer Länge von ca. 3-5 m. Befestigt wird diese vorne und hinten jewels mit Ketten, dann kann der Spaß bereits losgehen.

Erwachsene können währenddessen das Tanzbein schwingen, beim traditionellen Kirchweih - Tanz. Doch nicht nur Spiel und Spaß findet man bei der Kirchweih im Chiemgau ,  auch die bayerische Kulinarik darf bei diesem Fest nicht fehlen. Typisch bei diesem Fest sind beispielsweise Enten- oder Gänsebraten mit Knödeln oder Blaukraut als Beilage. Diese Speisen findet man für gewöhnlich auch am Kirchweih Montag auf dem Esstisch rund um den Chiemsee. Auch besondere Süßspeisen werden aufgetischt: dazu zählt die süße 'Kirta-Nudel' , auch bekannt als 'Auszogne', ein süßes Hefegebäck. Die Kirchweih ist nur eine von vielen traditionellen Veranstaltungen rund um den Chiemsee.

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH