Slide background

Kloster Frauenwörth

Wahrzeichen der Fraueninsel

Annemarie Biechl (Vorsitzende des Vereins der Benediktinerinnen-Abtei Frauenwörth im Chiemsee e.V.) beschreibt die Frauenwörth als Zentrum


"… geistig spiritueller Kraftquelle, moderner Erwachsenenbildung und reizvoller, idyllischer Landschaft…“

Damals

Mitten auf dem Chiemsee befindet sich die sagenumwobene Fraueninsel, die man bequem in 20 Minuten umrunden kann. Auf ihr nimmt das Kloster Frauenwörth etwa ein Drittel der Gesamtfläche ein. Das Kloster wurde bereits 722 von Bayernherzog Tassilo III. gegründet und 782 wurde die Kirche von Bischof Virgil von Salzburg geweiht.
1803 wurde die Abtei aufgelöst und nur fünf der Klosterschwestern erlebten 35 Jahre später die Wiedererrichtung unter König Ludwig I. von Bayern.
Bis heute wird die Abtei von Benediktinerinnen bewohnt und bewirtschaftet.

Heute

Die Bewirtschaftung kann man entweder im Klosterwirt testen oder selbsthergestellte  Waren im Klosterladen kaufen. Wie zum Beispiel den Lebkuchen, der nach überliefertem Rezept und ausgesuchten Zutaten hergestellt wird.
Heute bietet das Kloster Frauenwörth auf dem Chiemsee eine einzigartige Location für Fortbildungsseminare, Tagungen und Kongresse.
Wer Besinnung, Erholung und geistigen Austausch mit den Schwestern des Klosters sucht, kann auf Anfrage besinnungsreiche Tage in dem Gästehaus „Scholastika“ verbringen.

Alles in einem kann man einen seelisch erholsamen Tag auf der Insel und dem Kloster Frauenwörth verbringen.

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH